Leseprobe Soziale Kälte, Arroganz und Skrupellosigkeit.

Eine weitere Leseprobe zu

der Weg des Staates in die Fänge der Großkonzerne

Marionetten des Kapitals


Wir kennen das ja bei jeder neuen Regierung, dass nach Ablauf des ersten Jahres seitens der Politik das Leistungsniveau abgefragt wird. Also was wurde uns Gutes getan und wo fehlen geplante Veränderungen, beziehungsweise wo muss nachgebessert werden. Diese Einschätzung kommt auch seitens des Wählers genauso wie die Selbsteinschätzung der aktuellen Regierung. Und im Laufe wechselnder Regierungen über einige Jahrzehnte erhält der Bürger dann schon Vergleichswerte unterschiedlicher Regierungen von dem was diese geleistet haben. Dass Politik ein schweres Geschäft ist, wissen wir alle, nur eben an der Bewältigung schwieriger Inhalte werden Regierungen gemessen. Seit es die sozialen Medien gibt, müssen Parteien natürlich auch dort vertreten sein. Und wir Bürger vergleichen gemachte Postings der scheinbaren Politprofis mit ihren erbrachten Leistungen. Nur das was wir Menschen im Land momentan erleben seit die 2018 vereidigte Regierung an der Macht ist, gab es in diesem Ausmaß noch niemals davor. Das Tagesgeschehen wird überschattet von einer maßlosen Arroganz und Disziplinlosigkeit, die ihresgleichen sucht. Was wir lesen müssen sind Berichte über andauerndes Eigenlob in einer noch nie zuvor da gewesenen Form. Zeitgleich fragen wir uns als Menschen im Land, was diese Regierung überhaupt geleistet hat. Aus der rein subjektiven Einschätzung des Autors ist das rein gar nichts, was unsere wirklichen Probleme im Land betrifft. Es gab keinerlei wirksamen Versuche oder gar Umsetzungen wie man nachhaltig die geschaffene Armut im Land bekämpft. Es gab auch keinerlei Verbesserungen die uns alle gekannte Flüchtlingsproblematik in funktionierende geregelte Bahnen zu leiten, damit bereits vorhandene Strukturen auch endlich einmal greifen. Zwischen Theorie und wirklicher Umsetzung seit Jahren bestehender Probleme bestehen ja bekanntlich Unterschiede. Bei dem was wir Menschen im Land diesbezüglich von unserer aktuellen Regierung alles ertragen müssen, stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Leistungspotential unserer Regierung. Hat Sie dieses Potenzial überhaupt und weiß dies aber nicht umzusetzen. Oder hat Sie dieses Potenzial einfach nicht und klammert sich ausschließlich an den Amtssessel, um die aktuelle Legislaturperiode zu überstehen? Genau wissen wir das nicht. Es ist aber wohl eher eine Mischung aus mehreren Faktoren. Wir haben in unserer Regierung die allseits hochgedienten unfähigen Politiker, die in jeder Regierung dieselbe Klappe hätten, ohne in der Lage zu sein, auch nur in den geringsten, konstruktiven Vorschlägen einzubringen. Und dann haben wir diejenigen die wohl etwas zustande bringen könnten, wenn Sie hierzu noch in der Lage wären. Das sind Sie aber nicht mehr, weil ihre Verstrickungen mit dem mächtigen Kapital im Land solche Ausmaße angenommen haben, dass ihnen die Hände gebunden sind. Um in den Themen Armut oder Flüchtlingsproblematik etwas zu verändern, muss die Macht des Kapitals beschnitten werden. Dessen Einfluss muss sinken, da die Großunternehmen an den Flüchtlingen mitverdienen und Armut im Land zu großen Teilen auf die neoliberale Politik zurückzuführen ist. Diese Politik wurde aber speziell auf die Großunternehmen und ihre Vorteile zugeschnitten, als man diese eingeführt hat. Gibt es dort keine Veränderungen verstärkt sich die Armut in Zukunft sogar noch. Alle Menschen im Land wissen das. Also müssen es auch regierende Politiker in ihren Parteien wissen. Und das tun Sie auch. Da trotzdem nichts geändert wird, ist die Sache klar. Sie sind das kälteste, das wir aus rein sozialer Sicht jemals in diesem Lande an der Regierung hatten. Nur auf sich bedacht und die eigenen Vorteile fokussiert, erleben wir tagtäglich das unerträgliche Gesülze von Eigenlob und Selbstbeweihräucherung. Es ist beinahe schon ekelerregend dies als Mensch, Bürger und Steuerzahler jeden Tag erneut anhören oder lesen zu müssen. Betrachten wir das erste Regierungsjahr ab März 2018 also rein sachlich und objektiv so ist das mit Abstand die schlechteste Regierung, welche die Bundesrepublik Deutschland je gesehen hat. wir tagtäglich das unerträgliche Gesülze von Eigenlob und Selbstbeweihräucherung. Es ist beinahe schon ekelerregend dies als Mensch, Bürger und Steuerzahler jeden Tag erneut anhören oder lesen zu müssen. Betrachten wir das erste Regierungsjahr ab März 2018 also rein sachlich und objektiv so ist das mit Abstand die schlechteste Regierung, welche die Bundesrepublik Deutschland je gesehen hat. dem mächtigen Kapital im Land solche Ausmaße angenommen haben, dass ihnen die Hände gebunden sind. Um in den Themen Armut oder Flüchtlingsproblematik etwas zu verändern, muss die Macht des Kapitals beschnitten werden. Dessen Einfluss muss sinken, da die Großunternehmen an den Flüchtlingen mitverdienen und Armut im Land zu großen Teilen auf die neoliberale Politik zurückzuführen ist. Diese Politik wurde aber speziell auf die Großunternehmen und ihre Vorteile zugeschnitten als man diese eingeführt hat. Gibt es dort keine Veränderungen verstärkt sich die Armut in Zukunft sogar noch. Alle Menschen im Land wissen das. Also müssen es auch regierende Politiker in ihren Parteien wissen. Und das tun Sie auch. Da trotzdem nichts geändert wird ist die Sache klar. Sie sind das kälteste das wir aus rein sozialer Sicht jemals in diesem Lande an der Regierung hatten. Nur auf sich bedacht und die eigenen Vorteile fokussiert erleben wir tagtäglich das unerträgliche Gesülze von Eigenlob und Selbstbeweihräucherung. Es ist beinahe schon ekelerregend dies als Mensch, Bürger und Steuerzahler jeden Tag erneut anhören oder lesen zu müssen. Betrachten wir das erste Regierungsjahr ab März 2018 also rein sachlich und objektiv so ist das mit Abstand die schlechteste Regierung welche die Bundesrepublik Deutschland je gesehen hat.